Logo

Kufstein: Straßenraum für alle

Seit 2010 arbeitet die Tiroler Stadtgemeinde Kufstein an der Verkehrsberuhigung der Innenstadt. Gestartet mit der Innpromenade am Fischergries entsteht eine der größten Begegnungszonen in Österreich.

© Stadtgemeinde Kufstein/Vanmey Photography

Mit der Öffnung der Stadt Richtung Inn und der konsequenten Neuwidmung von Straßenabschnitten zu Begegnungszonen hat sich das Stadtbild in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Langfristiges Ziel der Bezirksstadt ist es, den Fuß- und Radverkehr entsprechend zu fördern und dem motorisierten Verkehr gleichzustellen und gleichzeitig den öffentlichen Raum entsprechend aufzuwerten.

Über eine ansprechende Stadtmöblierung mit Sitzmöglichkeiten und Bepflanzungen werden Aufenthaltsbereiche geschaffen, die zum Verweilen und zur Kommunikation einladen. Teil des Konzepts ist auch die Widmung einer Fußgängerzone sowie die Neugestaltung des Stadtparks.

Eine besondere Herausforderung ist die barrierefreie Ausführung der Begegnungszone. Die niveaugleiche Gestaltung des Straßenraums in Begegnungszonen ist zwar von Vorteil, aber das Fehlen von Schutzwegen und fixen Querungsstellen stellt an die Leitsysteme spezielle Anforderungen.

Erklärtes Ziel der Stadtgemeinde ist zudem die weitere Verdichtung der "Grünen Achsen". Sie ermöglichen ein schnelles und sicheres Radfahren in der Stadt, sind speziell ausgeschildert, führen meist über verkehrsarme Straßen und Wege und sind auch mit der überregionalen Radroute verbunden. Ergänzt werden die Grünen Achsen durch Fußverbindungen, die sukzessive erschlossen werden.

2015 wurde die Stadtgemeinde Kufstein vom Land Tirol für ihre vorbildliche Verkehrspolitik mit vier Mobilitätssternen ausgezeichnet und konnte sich über die Bestbewertung unter allen teilnehmenden Tiroler Gemeinden freuen.

Die Mobilitätsberatung und Zertifizierung zu den Tiroler Mobilitätssterne wurde im Rahmen des Regionalprogrammes ecotirol gefördert.

Begegnungszone Kufstein (pdf)

Stadtgemeinde Kufstein

logo Land Tirol logo wko logo et logo Lebensministerium

ecotirol ist das Tiroler Regionalprogramm im Rahmen der Umweltförderung Inland (UFI).
Das Beratungsservice ist eine gemeinsame Initiative von Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol und Energie Tirol gefördert vom Ministerium für ein lebenswertes Österreich.