Logo

Küchenprofi(t): Lebensmittelabfälle vermeiden

Das Beratungsprogramm „Küchenprofi(t)“ unterstützt Tiroler Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe bei der Reduktion von Lebensmittelabfällen und hilft Kosten sparen.

Rund 20 Prozent der Abfälle in der Gastronomie können nach den Erfahrungen der Branchenplattform United Against Waste (UAW) durch einfache Maßnahmen eingespart werden. Um wirksame Schritte zu setzen und dieses Potenzial auszuschöpfen, ist es allerdings erforderlich, die Menge und die Bereiche, in denen die Abfälle anfallen, genau zu ermitteln.

Analyse der Abfälle als Voraussetzung
Dementsprechend steht am Beginn einer Küchenprofi(t)-Beratung eine detaillierte Erhebung und Analyse der Abfälle im Betrieb. Von der Anlieferung, über die Lagerung, Zubereitung und Entsorgung der Lebensmittel wird dabei jede Station genau unter die Lupe genommen und abgeklärt, wo und in welchen Produktgruppen die Abfälle entstehen. Im Anschluss daran werden gemeinsam mit dem Berater alle Bereiche und Arbeitsprozesse durchgegangen und Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion entwickelt. Teil des Beratungsgesprächs sind außerdem ein Benchmarking sowie das Aufzeigen der Kostenoptimierungspotenziale.

Kompetente Beratung
Das vom Land Tirol und der Wirtschaftskammer Tirol geförderte Beratungsprogramm bietet eine individuelle Begleitung der Betriebe durch praxiserprobte ExpertInnen mit langjähriger Erfahrung im gastronomischen Bereich. Die Expertenberatung wird im Ausmaß von 24 Stunden mit 50 Prozent der Kosten gefördert.
Weitere Information zum Beratungsangebot bietet die WK Tirol.
 

logo Land Tirol logo wko logo et logo BMK Klimabündnis Tirol

Kontakt

Wirtschaftskammer Tirol

Technologieservice

Ing. Richard Stöckl

Wilhelm-Greil-Straße 7

6020 Innsbruck

Tel.: 05 90 90 5 1374

Fax: 05 90 90 5 51374

richard.stoeckl@wktirol.at

WKO.at/tirol/innovation

ecotirol ist das Tiroler Regionalprogramm im Rahmen der Umweltförderung Inland (UFI).
Das Beratungsservice ist eine gemeinsame Initiative von Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol, Energie Tirol und Klimabündnis Tirol gefördert vom Bundesministerium für Klimaschutz.

 
Bitte beachten Sie, dass Energieeffizienzmaßnahmen (insbesondere geförderte Energieberatungen für KMU), die § 5 Abs. 1 Z 4 Bundes-Energieeffizienzgesetzt (EEffG) entsprechen, gemäß § 27 Abs. 4 Z 2 EEffG zur Gänze der Umweltförderung im Inland als strategische Maßnahme angerechnet werden. Eine Anrechnung durch Dritte ist - auch anteilig - ausgeschlossen.