Logo

Veranstaltung Green Deal

Unter dem Titel „Green Deal: Mit erneuerbaren Energietechnologien zur Klimaneutralität“ findet am 13. Feb. 2020 in der WK Tirol eine hochaktuelle Info-Veranstaltung statt.

c Land Tirol/Florian Lechner

Österreich als Vorreiter
Die neue Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Österreich in Europa zum Vorreiter in Sachen Klimaschutz zu machen und bereits 2040, zehn Jahre vor dem Europäischen Green Deal, klimaneutral zu sein. Für Spannung und Aktualität sorgt auf der von Wirtschaftskammer Tirol und dem Dachverband Energie-Klima organisierten Veranstaltung auch das erste EU-Klimagesetz, das im März von der Kommission vorgelegt wird.

Klimaneutralität erfordert konsequenten Ausbau
Klimaneutralität setzt den systematischen Ausbau erneuerbarer Energiequellen, die Nutzung vorhandener Energietechnologien sowie umfassende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz voraus. Auf der Veranstaltung werden Vertreter*innen der großen österreichischen Verbände aus dem Bereich erneuerbarer Energieträger Potentiale und Handlungschancen vorstellen und mögliche Entwicklungsszenarien im österreichischen und europäischen Kontext diskutieren.


Informationsveranstaltung für Fachunternehmen
Die Veranstaltung wird von der Tiroler Wirtschaftskammer in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Energie-Klima, einer Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Wirtschaftskammer Österreich, organisiert. Es soll damit den Unternehmen, die im Bereich der erneuerbaren Energien tätig sind bzw. diese technisch anwenden, eine branchenübergreifende Informationsplattform geboten werden.


Donnerstag, 13. Februar 2020, 16.00 - 18.30 Uhr
Wirtschaftskammer Tirol, Festsaal, Wilhelm-Greil-Straße 7, Innsbruck

Mehr Informationen und Anmeldungen unter WK Tirol

logo Land Tirol logo wko logo et logo BMK Klimabündnis Tirol

ecotirol ist das Tiroler Regionalprogramm im Rahmen der Umweltförderung Inland (UFI).
Das Beratungsservice ist eine gemeinsame Initiative von Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol, Energie Tirol und Klimabündnis Tirol gefördert vom Bundesministerium für Klimaschutz.